Amazon Popcorn Woche

Popcorn-Woche: Amazon etabliert neues Shopping-Event

2019-02-27 Von Amazon News 0 Kommentare

Amazon ist bekannt dafür, Kunden mit diversen Shopping-Events zu locken: vom Prime Day über die Cyber Week bis hin zu Back to School-Wochen. Der neueste Streich des Handelsriesen nennt sich Popcorn-Woche und lässt das Herz von Filmfans höher schlagen. Wie können Seller und Vendoren von der Aktion profitieren?

Rabatt-Aktionen rund um Entertainment-Produkte

Die erste Popcorn-Woche findet dieses Jahr vom 1. bis zum 10. März statt. Amazon-User erwarten vielfältige Rabatt-Aktionen aus dem Entertainment-Bereich. Dies umfasst sowohl digitale als auch physische Artikel. So können Prime-User im Rahmen der Aktion beispielsweise Filme für 99 Cent leihen. Hardware-Produkte wie TV-Geräte und Heimkino-Systeme sollen bis zu 40% günstiger angeboten werden. Die Aktion umfasst darüber hinaus reduzierte Food-Artikel wie Knabberzeug und Softdrinks.

Banner Amazon Popcorn Woche

Quelle: Screenshot amazon.de

Chancen für Markenhersteller in der Popcorn-Woche

Vendoren und Seller können den erhöhten Traffic in der Kategorie für sich nutzen, um Amazon-User auf die eigenen Produkte aufmerksam zu machen und Sales zu generieren.

Sowohl im Vendor als auch im Seller Central können Anbieter im Self-Service diverse Promotions einstellen. Dazu gehören Blitzangebote, Sonderangebote und Coupons. Hierbei müssen Sie jedoch beachten, dass je nach Promotion-Typ eine Vorlaufzeit von bis zu sechs Wochen eingeplant werden muss, die Amazon für die Freigabe des Angebots benötigt. Kurzfristig lassen sich lediglich Preisnachlässe schalten. Sie sind meist nach 24 Stunden aktiv.

Beste Practice: Um sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen, sind während des Shopping-Events äußerst attraktive Angebote gefragt.

Gleichzeitig können Advertiser Anzeigen schalten, um Kunden zu den Angeboten zu führen. Es empfehlen sich sowohl Sponsored Ads (ehemals AMS) als auch die Werkzeuge der Amazon Demand Side Platform (DSP, ehemals AAP). Eine Vielzahl der Werbemittel weist geschaltete Promotions explizit aus.

Möchten Sie das Potenzial von Traffic-starken Zeiträumen nutzen, müssen Bids ggf. im Rahmen des Events erhöht werden, damit Ads überhaupt ausgespielt werden. Um eine kontinuierliche Ausspielung zu gewährleisten und zu verhindern, dass Amazon Advertising Budgets vorzeitig aufgebraucht sind, gilt es sie ebenfalls nach oben anzupassen.

Best Practice: Man sollte Budgets mindestens einen Tag im Voraus aufstocken. Bemerkt man am selben Tag, dass das bisher verwendete Budgetlimit zu niedrig ist, ist es bereits zu spät.

Rabattierte Produkte lassen sich zudem im eigenen Amazon Store einbinden. Hier können bei Bedarf sogar spezielle Unterseiten für Rabatt-Aktionen erstellt werden, die sie als Landingpages für Amazon Advertising-Maßnahmen verwenden können.

Wann ist die Teilnahme an Amazon-Events sinnvoll?

Da die Popcorn-Woche zeitlich stark begrenzt ist, sollten Sie vor dem Einsatz von Amazon Advertising und Promotions allerdings evaluieren, ob sich der Setup-Aufwand tatsächlich rentiert. Bei der Kalkulation sollten Anbieter außerdem berücksichtigen, dass über den reduzierten Verkaufspreis hinaus zusätzliche Werbekosten anfallen, die sich negativ auf die Marge auswirken.

In der Regel sind Events wie die Popcorn Woche nicht mit einem attraktiven ROI (Return on Investment) verbunden. Denn: Viele durch die Angebote angelockte User stöbern zwar, kaufen aber nicht. Der Fokus sollte daher darauf liegen, Aufmerksamkeit für die eigenen Produkte und Marken zu generieren oder sich Marktanteile zu sichern. Wir beraten Sie gerne zu den Möglichkeiten!

Tags: , , , , ,

Autor

Liv Odenthal

Liv Odenthal

Team Lead Content Marketing news@factor-a.com

Newsletter

Sie möchten keine News mehr verpassen? Registrieren Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Dept Marketplaces GmbH
+49 221 177 337 10
info@factor-a.de