Header Image – furniture on Amazon
+49 221 177 337 10

Home-Accessoires und Möbel auf Amazon verkaufen?

Was erwartet den Möbelmarkt im Onlinehandel?

Möbel- und Wohndekorhersteller stehen vor neuen Herausforderungen. Aufgrund des digitalen Wandels suchen immer mehr Verbraucher ihre neue Lampe oder ihren Küchentisch online. Einer aktuellen Studie des IFH zufolge wächst der Onlinehandel im Bereich Wohnen und Einrichten überdurchschnittlich. Können Wohn- und Küchenmarken überleben, wenn sie sich ausschließlich auf traditionelle Vertriebswege verlassen?

Die Zukunft liegt im Online-Möbelhandel

Die kurzfristige Antwort – ja. Die langfristige Antwort – definitiv nein.

Bereits 2020 sollen laut Statista 13% des Gesamtumsatzes im Möbelmarkt online generiert werden. Tendenz steigend. Grund sind vor allem die veränderten Kaufgewohnheiten. Online- und Mobile-Shopping sind mittlerweile feste Bestandteile des Alltags.

Viele Hersteller und Möbelhändler vertrauen bislang immer noch ausschließlich auf den stationären Verkauf. Sie nehmen an, ihre Waren würden sich nicht für den Online-Verkauf eignen. Das hat man auch von Büchern gedacht, dann kam Amazon. Und von Schuhen, dann kam Zalando. Sogar Autos werden mittlerweile online geordert, wie das Beispiel Tesla zeigt. Die Annahme kann also ein folgenschwerer Fehler sein.

Alles lässt sich online verkaufen – und wird von Verbrauchern auch gekauft. Für Millenials und die folgenden Generationen reichen hochwertige Produktbilder, ein ausgefeiltes Storytelling und zuverlässige Kundenbewertungen als Berührungspunkte aus, um eine Kaufentscheidung zu treffen.

Amazon beeinflusst den Offline- und Online-Möbel-Kauf

Zwar gibt die Mehrheit der Verbraucher immer noch an, ihre Möbel am liebsten im Laden zu kaufen, jedoch wendet sich dieser Trend schnell. Das haben große Einzelhändler wie der schwedische Riese IKEA oder der amerikanische Marktplatz Wayfair verstanden. Sie investieren stark in ihre Online-Präsenz und können sich immer größere Marktanteile im E-Commerce sichern. IKEA meldete allein in Großbritannien ein 27%iges Wachstum der Online-Umsätze im Vergleich zum Vorjahr (2019).

Und der neueste Newcomer – Sie haben es erraten – ist Amazon. Laut Statista belegt der Handelsriese Platz zwei der Top 10 Online-Shops nach E-Commerce-Umsatz im Möbel- und Haushaltssegment in Deutschland 2018.

Selbst wenn nicht über die Plattform gekauft wird, nimmt Amazon maßgeblichen Einfluss auf die Kaufentscheidung. Der IFH Studie zufolge informieren sich im Bereich Wohnen & Einrichten 61% der Verbraucher vor dem Online-Kauf und 23% vor dem stationären Kauf auf Amazon über ihre Wunschprodukte (2019). Die Folge: Marken und Produkte, die für potenzielle Kunden auf der Plattform nicht sichtbar sind, finden für sie häufig gar nicht mehr statt.

amazon möbel eigenmarken
Amazon vetreibt im Bereich Möbel & Einrichtung mehrere Eigenmarken (Quelle: Screenshot amazon.de)

Haus & Küche – Amazons neue Goldmine?

Amazon arbeitet stark daran, der Marktplatz mit einem der größten Kataloge für Haus und Küche zu werden. Im Jahr 2018 wurden die ersten beiden Eigenmarken Rivet und Stone & Beam gelauncht, gefolgt von Alkove, Movian und zwei weiteren im Jahr 2019. Wenn Amazon seine Bereitschaft zum Einstieg in dieses schwierige Geschäftsfeld beweist, ist es höchste Zeit, dasselbe zu tun.

Der Erfolg von Amazon ist zu einem großen Teil auf die Bewältigung einer der größten Herausforderungen in der Homeware-Branche zurückzuführen – der Logistik. Die solide Infrastruktur von Amazon Prime bietet eine nahtlose, schnelle Lieferung, die von den Kunden verlangt wird. Dank der kostenlosen Rückgabe sind Käufer eher bereit, höhere Summen für größere Artikel auszugeben, ohne dass sie sie vor dem Kauf begutachten müssen. Das sind gute Nachrichten für Hersteller, die derzeit ihren Einstieg bei Amazon erwägen. Sie können von Amazons Infrastruktur und Service leicht profitieren.

Darüber hinaus fördert der Marktplatz den Preiswettbewerb. Das motiviert Käufer, selbst in der Welt der hohen Immobilienpreise Haushaltswaren einzukaufen. Es bedeutet aber auch, dass Händler, die diesem Trend folgen wollen, auf drastische Veränderungen in ihrem Geschäft vorbereitet sein müssen. Insbesondere im E-Commerce-Management und Marketing.

Der Produkt-Launch auf Amazon erfordert eine völlig neue Art und Weise, Ihre Produkte für potenzielle Kunden zu beschreiben sowie sie optisch ansprechend und mobil-optimiert zu präsentieren. Und was am wichtigsten ist: Sicherzustellen, dass Nutzer Ihre Produkte überhaupt finden.

Wenn Sie die besten Strategien kennenlernen möchten, treffen Sie uns auf einer der folgenden Veranstaltungen. Oder sprechen Sie mit einem unserer Experten. Lassen Sie uns gemeinsam Ihren Erfolg auf Amazon umsetzen!

Home and Kitchen events to watch out for

Amazon Roundtable

1 Jul, 2020 - Livestream

Networken, Probleme diskutieren und voneinander lernen. Wir schaffen den Rahmen für regelmäßige virtuelle Treffen für unterschiedliche Branchen mit ähnlichen Interessen. Ob Vendor oder Seller – wir freuen uns darauf, mit Ihnen und Amazon-Experten die neuesten Trends bei Amazon und aktuelle Herausforderungen zu thematisieren und zu diskutieren.Weiterlesen

Tnw2020

1 Okt, 2020 -

We’re excited to share that Dept is partnering with The Next Web – a tech event like no other.
Dept is hosting several industry panels on October 1st. Since the coronavirus crisis, TNW has pioneered several engaging new online conference formats under the name Couch Conference. By leveraging the best of their 15 years of experience in hosting experiential tech events, they’ve confidently put together a format that will provide a combination of valuable keynote content, interactive sessions allowing audience engagement, as well as a variety of opportunities to network and do business.Weiterlesen

Bauen Sie mit uns Ihr Home & Living Business auf Amazon auf:

Dennis Kreutzer

Dennis Kreutzer
Senior Business Development Consultant
dennis.kreutzer@factor-a.com
+44 20 35140297

Case Studies

See all work

Case Study: 600% Umsatzsteigerung durch Amazon Search Ads

Entdecken Sie, wie der Einsatz von Sponsored Ads einer Home & Living-Brand zu sechsmal höheren Umsätzen bei Amazon verhilft. Weiterlesen

Retargeting Case Study: Verkäufe steigern mit Amazon DSP

Retargeting via Amazon DSP ist im Programmatic Advertising der kosteneffizienteste Weg, um den Umsatz zu steigern. Entdecken Sie in unserer Wacom Case Study, was möglich ist!Weiterlesen

Case Study: Universum Film – Mit Sponsored Ads zum Bestseller

Seit dem Einstieg in die Filmproduktion im Jahr 2005, hat sich Universum Film erfolgreich einen Namen gemacht. Unser Team erstellte … Weiterlesen

Amazon insights

Prepare your Amazon Prime Day now or regret later

Due to the Covid Pandemic there were rumors that the  Amazon Prime Day will be cancelled in Fall. While Amazon … Weiterlesen

Use Amazon Advertising to push your Non-Amazon Business

Amazon’s Display Advertising program (DSP) offers huge opportunities to Vendors and Sellers to increase sales or brand awareness on Amazon. But wait: that is … Weiterlesen

Wechsel in der Führungsebene von factor-a

Roberto Russo wird neuer Managing Director der Amazon Agentur factor-a – part of Dept aus Köln. Der ehemalige Head of Product ersetzt den bisherigen Managing Director Michael Hajut.Weiterlesen

Das Amazon Hybrid Modell: Das Beste aus beiden Welten?

Immer mehr Unternehmen nutzen heute sowohl das Vendor Central als auch das Seller Central, um die Vorteile beider Plattformen auf … Weiterlesen